Versorgung onkologischer Patienten
auf fachlich höchstem Niveau

Wir sind für Sie da!

Beim diesem Rundgang wollen wir Ihnen ein paar Einblicke vermitteln, welchen Weg die vom Onkologen verordneten Therapien innerhalb unserer Sterilabteilung nehmen.

Beschäftigen Sie sich mit dem Thema der onkologischen Behandlung? Dann haben Sie sicher viele Fragen. Wir sind gerne für Sie da und nehmen uns Zeit. Bitte nehmen Sie sehr gerne bei allen Fragen – allgemeinen oder speziell eine individuelle Therapie betreffendend – Kontakt zu uns auf. Wir erklären Ihnen gerne alle wichtigen Punkte und Sachverhalte.

Plausibilitätsprüfung

Ihr Onkologe schickt den Therapieplan an die Sterilabteilung der Tulpen Apotheke. Dort wird als Erstes überprüft, ob Ihre Patientendaten korrekt sind und ob die verordneten Wirkstoffe und Dosierungen passen. Dann werden die Daten in eine Herstellungssoftware eingetragen, welche zusätzlich Abweichungen bei der Dosierung aufzeigen kann. Anschließend werden die eingetragenen Therapiedaten durch eine zweite Person auf Richtigkeit und Vollständigkeit kontrolliert und zur Herstellung freigegeben. Diese Plausibilitätsprüfung mit nachfolgender Freigabe zur Herstellung muss immer von einem verantwortlichen Apotheker durchgeführt werden.

Therapievorbereitung

Die für die Herstellung Ihrer Chemotherapie benötigten Substanzen und Materialien werden von qualifizierten Apothekenmitarbeitern zusammengestellt.
Die benötigten Substanzen und Materialien werden sorgfältig desinfiziert und zur Weiterverarbeitung über eine Materialschleuse in den sterilen Herstellraum transportiert. Die Materialschleuse verhindert, dass Verunreinigungen aus der Umgebung in den Herstellungsraum getragen werden.

Um die keimfreie Zubereitung Ihrer Medikamente zu gewährleisten, arbeiten die Mitarbeiter in einem sogenannten Reinraum der Klasse A. Dieser unterliegt besonders hohen gesetzlichen Anforderungen bezüglich Umgebung und Personal. Zur Gewährleistung dieser Anforderungen tragen die Mitarbeiter während der Herstellung spezielle Reinraumkleidung. Die Einhaltung der Anforderungen wird kontinuierlich während der gesamten Herstellung überwacht.

Herstellung

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen sind, erfolgt die Herstellung gemäß der Verordnung Ihres Onkologen nach dem 4-Augen-Prinzip. Das bedeutet, dass während der gesamten Herstellung eine zweite Fachkraft die einzelnen Schritte des Herstellers auf die Übereinstimmung mit den Vorgaben überprüft und in einem sogenannten Herstellungsprotokoll das Ergebnis dokumentiert.

Als Nächstes werden die Wirkstoffe in den Infusionsbeutel eingebracht. Im Anschluss wird der Infusionsbeutel in einen zweiten, auslaufsicheren Beutel überführt. So ist das speziell für Sie hergestellte Medikament während des Transports geschützt.

Zum Schluss wird der Beutel von der Qualitätskontrolle überprüft und die Angaben auf dem Etikett und dem Herstellungsprotokoll werden nochmals mit Ihrem vom Onkologen übermittelten Therapieplan verglichen. Auch diese Endkontrolle mit anschließender Freigabe zur Abgabe muss immer von einem verantwortlichen Apotheker durchgeführt werden.

Transport der Arzneimittel

Nun wird Ihr Infusionsbeutel in einer speziellen temperaturgesicherten Box für den Transport vorbereitet. Ein Apothekenmitarbeiter bringt sie direkt zu Ihrer onkologischen Praxis.

In der Praxis wird die Lieferung überprüft, dokumentiert und fachgerecht gelagert, bis Sie die für Sie individuell hergestellte Infusionslösung erhalten.

Verwendete Medikamente

Für unsere sterilen Herstellungen verwenden wir ausschließlich deutsche Originalware. Es werden keine Importe aus anderen Ländern eingesetzt. Grundsätzlich legen wir beim Bezug unserer Waren großen Wert auf eine Zusammenarbeit mit Firmen und Großhändlern, die wir seit vielen Jahren kennen und die transparent und verlässlich in diesem Bereich agieren.

Wie auch bei den Fertigarzneimitteln wird jedes einzelne für die Herstellung eingesetzte Medikament sowohl beim Wareneingang, als auch direkt vor der Verwendung nach dem securPharm-System mit einer europaweiten Datenbank abgeglichen und überprüft.

Nach oben
Zurück zur Übersicht „Sterilabteilung“